Aus dem Werk „Die Geschichte der Markkisianer“ von Earnest Warren…

„…’Ab dem Alter von vierzehn Jahren mussten männliche Bashkerr in ‚upeese‘ genannten Wehrdörfern einen zwei- bis dreijährigen Militärdienst ableisten. Danach folgte ein achtmonatiger Dienst in einem Jahrgangs–Regiment (‚Marrmatu‘), bevor man sie wieder in ihre Unterstämme entließ. Die ‚Marrmatu‘ wurden im Kriegsfall mobilisiert. Zudem durfte kein Bashkerr–Krieger ohne die Erlaubnis des Ker einen Lebensbund mit einer weiblichen Markkya eingehen. Dies diente dazu, die Krieger möglichst lange unter Kontrolle ihrer Anführer und somit unter der Kontrolle ihres Clanvaters zu halten. Die traditionelle Pflicht eines Bashkerr ist es, die Gesellschaft zu führen, zu kämpfen und in den Krieg zu ziehen. Die Barkya hingegen studieren Schriften, lehren und geben Riten und Gebräuche weiter…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s